Von Liebenwalde nach Wustrow: Mohnblumen am Wegesrand

Nach einer stürmischen Nacht scheint am nächsten Morgen die Sonne. Aber es ist kühl geworden. Ich nutze die guten Sanitäranlagen am Wasserwanderplatz Liebenwalde für ein ausgiebiges Duschen und die morgendliche Rasur.  Nach einem kurzen Frühstück steigen wir wieder auf die Räder und radeln weiter in den Norden. Immer an der Havel entlang, führt uns der weitere Weg nach Zehdenick in der Uckermark.

Das kleine Städchen besitzt ein Zisterzienserinnen-Kloster. Gegenüber des Rathauses finden wir einen Bäcker für Cappuchino und Käsebrötchen. Kurz hinter Zehdenick radeln wir durch eine Seenlandschaft. In den jetzt wassergefüllten Ziegeleigruben wurde der Ton für die Backsteine der Hauptstadt gestochen. In Ringöfen zu Ziegeln gebacken und dann auf der Havel in die Hauptstadt transportiert. Heute ist der Ziegeleipark Mildenberg ein Industriedenkmal und erinnert an die Technikgeschichte. Reizvoll sind aber vor allen die ehemalige Tongruben. Mit Havelwasser gefüllt kann man dort herrlich baden.

Der Havelradweg ist hier identisch mit dem Fernweg von Berlin nach Kopenhagen. Auf schönen Wegen abseits des motorisierten Verkehr fahren wir durch den Naturpark Uckermärkische Seen. Der Weg führt entlang des Großen Wentow Sees nach Dannenwalde. Hier gibt es eine Imbiss für einen Mittagssnack. Nach einer ausgedehnten Pause radeln wir weiter zur Schleuse nach Bredereiche und dann in das Weihnachtsdorf Himmelpfort am Stolpsee. Hier in der Norduckermärkische Seenlandschaft reiht sich ein See an der nächsten.

Kurz vor Fürstenberg an der Havel werden wir wieder mit der deutschen Geschichte konfrontiert. Im KZ Uckermark wurden Kinder interniert. Das KZ Ravensbrück war das größte Konzentrationslager für Frauen. Nachdem wir am Tag zuvor schon Sachsenhausen aufgesucht hatten, versichten wird auf einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück.

Nach eine Abendessen in einer eher schlechten Pizzeria in Fürstenberg an der Havel radeln wir noch ein paar Kilometer weiter durch die mecklenburgische Seenplatte. In einem Kanucamp bei Wustrow bauen wir schließlich unter einem großen Kirschbaum unser Zelt auf. Um uns herum die Zelte von Jugendgruppen auf Kanutour.

Die GPX-Dateien des Tracks von Liebenwalde nach Wustrow gibt es als GPX- und KML-Datei zum Download.