northland

Nach über tausend Kilometern sind wir wieder in Auckland. In acht Tagen sind wir die Küste rauf und wieder runkel gezockelt. Twin Coast Discovery Highway. Der kleine geliehene Toyota hat gute Dienste verrichtet. Dank Anke sind wir heil durch den Linksverkehr gekommen. Und auch das einfache kleine Zelt aus dem Warehouse hat uns vor Wind und Wetter geschützt. 

Auf fast allen Campingplätzen gibt es Küchen. Den kleinen Gaskocher haben wir nur einmal benutzt um einen Kaffee aufzubrühen.

Die Etappen im Einzelnen:

Die Fahrwege ziehen sich. Man sitzt viel und lange im Auto. Eigentlich icht so unser Ding. In der Rückschau wäre es sicher sinnvoll gewesen, den Wagen für eine längere Zeit zu mieten. Wir wären gerne an dem ein oder onderen Ort ein wenig länger geblieben.

Was noch aufgefallen ist: Man spricht deutsch. Auf den Campgrounds hört man viel Deutsch und das Englisch, an denen man sie sofort erkennt. Die Reiseweltmeister zieht es an das andere Ende der Welt. Und: Kiwis haben eine Socke im Mund und können sehr schnell sprechen.