Der Erft-Radweg beginnt an der Quelle der Erft im deutsch-belgischen Naturpark Nordeifel bei Holzmülheim. Zwischen Schönau und Bad Münstereifel besteht ein separater Radweg. Von dort führt der Radweg nach Euskirchen, wo der Naturpark Rheinland beginnt. Der Verlauf folgt der Erft in Richtung Nordwesten über Erfstadt, wo zwischen Liblar und Lechenich (Gemeindeverbindungsstrasse/Erft) die Kaiser-Route ebenfalls hinzukommt, Kerpen, Bergheim und Bedburg. Im Stadtteil Kaster macht der Erft-Radweg, der Erft folgend, eine Biegung nach Nordosten, wo die Regierungsbezirksgrenze zwischen Köln und Düsseldorf überschritten wird. Von Grevenbroich verläuft der Radweg entlang der Erft bis nach Neuss zur Mündung in den Rhein.

Der Ahr-Radweg führt an der Ahr entlang - von der Quelle in Blankenheim in der Eifel über rund 90 Kilometer bis zur Mündung in den Rhein zwischen Sinzig und Remagen-Kripp.

Streckenweise nutzt der Radweg Trasse und Ingenieurbauwerke des abgebauten zweiten Gleises der Ahrtalbahn. Der Verlauf der Strecke zieht sich entlang der Ahr bis hin zur Eifel nach Blankenheim. Die Ortschaften bzw. Städte die hierbei durchquert werden sind Schuld, Dümpelfeld, Hönningen, Ahrbrück, Altenburg, Kreuzberg, Altenahr, Laach, Mayschoß, Rech, Dernau, Marienthal, Walporzheim, Ahrweiler, Bad Neuenahr, Heimersheim (Ahr), Bad Bodendorf und Sinzig.

Route

Galerie

{jcomments on}