Kirgisistan, früher Kirgisien, ist ein gebirgiges Binnenland in Zentralasien. Das Land mit etwa 6,3 Millionen Einwohnern ist seit der Auflösung der Sowjetunion im Jahre 1991 unabhängig. Hauptstadt ist Bischkek. Kirgisistan liegt im Hochgebirge des Tianshans und erreicht mit dem 7439 m hohen Dschengisch Tschokusu die größte Höhe. In Kirgisien liegt mit dem Issy Kul der zweitgrößte Gebirgssee der Erde. Das Land ist ein Paradies für Naturliebhaber.

From Address: To:

Reiseberichte aus Kirgisistan

  • Kok Boru. Der Nationalsport Kirgistans

    12 Männer in jeder Mannschaft. Alle auf einen Pferd. Und jeweils vier Reiter versuchen den toten Körper einer Ziege in das Tor zu befördern. Eine Mischung aus Polo und Rugby auf dem Pferde. Es geht zur Sache. Nichts für zarte Seelen. Das Spiel ist der Nationalsport Kirgistans und auch in anderen Ländern Zentralasien außerordendlich beliebt. Die Sportler geniessen in der Bevölkerung. Die besten...

    Weiterlesen...

  • Auf dem Pferderücken durch das Jyrgalan Valley

    Das Jyrgalan Valley - ein ehemaliger Bergbaustandort- versucht sich seit drei Jahren im Tourismus. In dem herrlichen Tal, auf etwa 2000 Metern gelegen, gibt es mehrere Gästehäuser und einige ausgeschilderte Wanderrouten. Organisiert wird das Ganze durch “Destination Jyrgalan" mit Mitteln von USAid.Im zugehörigen Office gibt es einen Hochglanzkatalog mit ausgeschilderten Horsetrekking-Routen und...

    Weiterlesen...

  • Die Kohlengrube von Jyrgalan

    Ein ehemaliges Bergwerk, das zu Sowjetzeiten in den Berg getrieben wurde, schlummert heute einen Dornröschenschlaf. Ein einzelner Bergmann wacht in einem Fahrzeugaufbau, welcher auch als Schlafstätte dient, über den Stollen. Rostige Loren sind die Zeugen einer glanzvollen Bergbaugeschichte....

    Weiterlesen...

  • Altyn Arashan

    Die Hausrunde von Karakul - eine Dreitagestour von Ak-Suu über Altyn-Arischan zum Alakulsee und dann zurück nach Karakul - wird von vielen Reisenden als Eintauchen in die Hochgebirgslandschaft des Tian Shan gelaufen. Die Tour kann von beiden Seiten zu Fuß oder auf dem Rücken eines Pferdes gegangen werden und hat eine Länge von etwas mehr als 45 Kilometer. Der Pass am Alakulsee ist 3800 Meter...

    Weiterlesen...

  • Viehmarkt Karakol

    Jeden Sonntag morgen findet in Karakol findet in aller Herrgottsfrühe ein Viehmarkt statt. Bauern aus der Umgebung bieten ihre Ziegen, Schafe, Rinder und Pferde zum Verkauf an. Es ist voll, dem Vieh wird auf den Zahn geschaut und das ein oder andere Geschäft abgeschlossen. Nichts für Langschläfer. Um Zehn ist der Spuk auch schon wieder vorbei....

    Weiterlesen...

  • Badeurlaub am Issykul

    Einfach mal nichts tun und faul am Strand liegen, das war unser Plan. Die Idee mit dem Zug von Bischkek nach Balykchy zu reisen, haben wir verworfen. Die Abfahrtszeit 6:40 Uhr hätte erneut bedeutet um fünf Uhr aufzustehen. Dazu konnten wir uns einfach nicht aufraffen. Alternativ sind wir dann von der Western Bus Station mit einem Marschrutka gefahren....

    Weiterlesen...

  • Drei Spaziergänge durch Bischkek

    Mit gut 1 Millionen Einwohnern liegt Bischkek am Fuße des auf über 5000 Meter aufragenden kirgisischen Gebirges. Die schneebedeckten Gipfel und die Silhouette des Hochgebirges lassen sich immer Mal wieder durch die Straßenfluchten erblicken. Der erste Spaziergang durch die Stadt, die in der Sowjetunion Frunse hieß, offenbart eine Stadt in der eben jene Sowjetunion noch nicht untergegangen ist....

    Weiterlesen...

  • Auf dem Highway von Taschkomyr nach Bischkek

    Aus dem Ferghanatal nach Bischkek führen zwei Wege. Einfach und schnell geht es mit dem Flugzeug von Oschnach Bischkek. Mit Pegasus Airline gibt es schon Flüge für weniger als 50 Euro und in knapp einer Stunde ist man in der kirgisischen Hauptstadt. Wir entscheiden uns für die Fahrt mit dem Shared Taxi. Von Taschkomyr am Abzweig des Highways nach Sary Chelek finden wir einen Fahrer. In dem...

    Weiterlesen...

  • Das Biosphärenreservat Sary Chelek

    Der Bus nach Sary Chelek startet um halb acht in der Früh am neuen Busbahnhof etwas außerhalb von Osch. Zum Glück sind wir frühzeitig da und bekommen so zwei Sitzplätze in dem Marschrutka, das uns zum Biosphärenreservat mit dem größten Walnusswald der Erde befõrdern wird. Am Busbahnhof verbrennt eine Schamanin Nadelgehölze und segnet unseren Bus. Willkommen in Kirgistan....

    Weiterlesen...

  • Osch und der Berg Sulaiman Too

    Von Taschkentreisen wir mit der Bahn durch das Fergana Tal nach Adijan. Gegen 14 Uhr kommen wir in der Geburtsstadt des ersten Mogulherrschers an. Nach einem Tee nehmen wir bis zur Grenze ein Taxi. Ohne Probleme können wir aus Usbekistan aus und in Kirgisistan einreisen. Der Grenzübertritt dauert keine halbe Stunde. Die alte Handelsstadt Osch ist der Endpunkt des Pamir Highways und der Straße...

    Weiterlesen...