Sprichwort aus Tansania 

In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause.

Bislang hat uns Chile kulinarisch nicht wirklich begeistert. Die Menschen essen sehr viel Fastfood. Completos - ein Art Hotdog mit viel Ketchup, Mayo und Guacamole - gibt es an jeder Ecke. Der Completo für Vegetarier heißt auch entsprechend: Vegetariano. Kann man essen, ist aber keine Offenbarung.

001_chiloe_kulinarisch
001_chiloe_kulinarisch
002_chiloe_kulinarisch
002_chiloe_kulinarisch
003_chiloe_kulinarisch
003_chiloe_kulinarisch
004_chiloe_kulinarisch
004_chiloe_kulinarisch
005_chiloe_kulinarisch
005_chiloe_kulinarisch
006_chiloe_kulinarisch
006_chiloe_kulinarisch

Essen ist relativ teuer in Chile. Für eine einfache Empanada - Teigtaschen gefüllt mit Queso und anderen Zutaten kostet gerne 1500 Peso. Günstig ist frisches Obst und Gemüse an den vielen Straßenständen.

In Puerto Montt und auf Chiloe wird das Essen besser. Das liegt vor allem an der großen Vielfalt von  fangfrischen Fisch und anderem Marisco. Muscheln, Austern, Krebse und Krabben werden in den kleinen Märkten angeboten. Gerne als Ceviche.  Das Gericht gibt es mit verschiedenen Meeresfrüchten. Diese sind wie beim Sushi roh und werden mit viel Zitronensaft, Koriander und Merken serviert.

007_chiloe_kulinarisch
007_chiloe_kulinarisch
008_chiloe_kulinarisch
008_chiloe_kulinarisch
009_chiloe_kulinarisch
009_chiloe_kulinarisch
010_chiloe_kulinarisch
010_chiloe_kulinarisch
011_chiloe_kulinarisch
011_chiloe_kulinarisch
012_chiloe_kulinarisch
012_chiloe_kulinarisch

Merken ist eine Gewürzmischung aus der Mapuche Küche. Grobes Chilli wird mit Meersalz und anderen Kräutern gemischt. Lecker und nicht zu scharf. Chiloe gilt neben Peru als ursprüngliche Heimat der Kartoffel. Laut Wikipedia gibt es auf der Insel 200 verschiedene Kartoffelsorten. Vertraut man anderen Quellen sind es sogar über 400 verschiedene Sorten. Auf den Märkten werden diese als Papas Natural es angeboten.

Eine Besonderheit der Huilliche Küche auf Chiloe ist der Curanto. Ein deftiges Gericht bei dem Meeresfrüchte, Fisch, Fleisch das dem klassischen deutschen Kassler ähnelt, fettige Mettwurst, Gemüse und Kartoffeln in einem Erdloch gegart werden. Der Curanto wird in den Dörfern zu besonderen Anlässen zubereitet. Doch auch in den Restaurants steht das Gericht auf der Speisekarte - vermutlich nicht im Erdloch bereitet.

013_chiloe_kulinarisch
013_chiloe_kulinarisch
014_chiloe_kulinarisch
014_chiloe_kulinarisch
015_chiloe_kulinarisch
015_chiloe_kulinarisch
016_chiloe_kulinarisch
016_chiloe_kulinarisch
017_chiloe_kulinarisch
017_chiloe_kulinarisch
018_chiloe_kulinarisch
018_chiloe_kulinarisch

Der Süden Chile war Mitte des 18. Jahrhunderts Ziel deutscher Einwanderer. Und diese Migranten haben auch ihre kulinarischen Traditionen mit in die neue Heimat gebracht. In den Bäckereien gibt es Berliner wahlweise gefüllt mit Marmelade oder Crema. Apfeltaschen sind Empanadas con Manzana. Es gibt Streuselkuchen, Puddingplätzchen und Herrentorte. Ganz so als würde man irgendwo in Deutschland beim Bäcker stehen.

Kommentare powered by CComment