Marcel Proust

Eine kleine Reise ist genug, um uns und die Welt zu erneuern.

014 laguna torees

Der Cerro Torres ist eine Felsnadel und galt lange Zeit als Berg, der nicht zu bezwingen ist. Es ranken sich Legenden, Lügen und sehr viel Leidenschaft um diesen Berg. Zu dessen Füßen gibt es einen Gletschersee - die Laguna Torres - das Ziel dieser Wanderung.

Die Wanderung beginnt im Dorf El Chalten und ist gut ausgeschildert. Eine große Wanderkarte zeigt die Wegstrecke und markante Punkte. Neun Kilometer hin und wieder zurück. Selbstverständlich sind wir nicht allein unterwegs. Zu Beginn knubbelt es sich, aber dann verläuft es sich und man kann die großartige Landschaft in vollen Zügen genießen. Zwei Rollen Kekse als Wegzehrung. Wasser kann man ohne Sorgen aus den vielen Bachläufen trinken.

Kurz vor der Laguna Torres liegt das Camp D'Agostini. Ein kleiner Zeltplatz ohne weitere Infrastruktur. Hier kann man kostenlos campen. Am Mirador Laguna Torres erreichen wir unser Ziel und der Proviant verzehrt. Auf den Openstreetmap-Karten von MapsMe und meinem Garmin sind weitere Wege auf den Gletscher eingezeichnet.

Ich laufe zunächst links lang, werde aber sehr bald durch den abfließenden Gletscherfluss und ein Warnschild gestoppt. Weiter geht es hier nur mit Erlaubnis des Nationalparks. Auf der rechten Seite hab ich mehr Glück. Hier führt der Trail auf einen Felsgrat zu einem Aussichtspunkt von dem man einen prima Blick auf den Gletscher hat.

Hier findest du den Track zum Download als gpx- und kml-Datei.

Kommentare powered by CComment