Pierre Bernardo

Zu reisen bedeutet sich zu entwickeln

Nach dem regnerischen kalten Sommer war die Flucht an die warme Adria genau das Richtige. Wie im vergangenen Jahr war ein Campingurlaub in Kroatien die Flucht aus dem Alltag. Es war warm, Wolken habe ich fast zwei Wochen gar nicht gesehen. Nur eine Mittelohrentzündung warf ein Schatten auf das Vergnügen. Bilder habe ich auch mitgebracht:

Ropa

Sipan

Dubrovnik

Kastela

Split

Trogir

Kommentare powered by CComment