Kurt Tucholsky

Wer die Enge seiner Heimat begreifen will, der reise.

Auf den Tag genau 6 Monate. 183 Tage. 10 Länder. 110 Blogposts.. 26.630 Kilometer., davon 10.300 km im Flieger, 6.920 km im Zug., 5.640 km mit dem Bus, 2.455 km  mit Taxis, Ritschas und Mopeds und 930 km auf Booten und Fähren. Zentralasien, Indien, Südostasien. Moslems, Christen, Hindus und Buddhisten. Die meisten Menschen sind uns lachend und mit offenen Herzen begegnet. Wir wurden nicht bestohlen. Die kleinen Betrügereien zu unseren Ungunsten kann ich verschmerzen. Auf hunderten Selfies haben wir um die Wette gestrahlt. 

halbzeit

Übernachtet haben wir in Hostels und Homestays. Es waren 68 verschiedene Unterkünfte, in denen wir zwischen einer und sieben Nächten verbrachten. In Nachtzügen sind wir durch Indien gereist. Nachtbusse, in tropischen Nächten runtergekühlt, haben uns zu immer neuen Zielen befördert. Wir sind mit Fàhren über das Meer und haben uns Räder geliehen. Ein Paar Sandalen habe ich kaputt gelatscht.

In den Smartphones steckten in jedem Land unterschiedliche SIM-Karten. Internet gab es fast immer. Häufig schneller und besser als in Deutschland. Auf jeden Fall sehr viel günstiger. 

In wenigen Tagen lassen wir Asien hinter uns. Wir verlassen die Hitze der Tropen. Zurück in gemäßigte Gefilde. Ernsthaft krank waren wir abgesehen von einigen heftigen Magenverstimmungen nicht. Ich klopfe auf Holz, daß das in den kommenden sechs Monaten so bleibt.

Kommentare powered by CComment