Hans Christian Andersen

Zu reisen ist zu leben

Estadio Atanasio Girardot

Wir wohnen in Medellin im Hostel Casa Natura in Stadtteil Suramerica. Fußlaufig gibt es einen riesigen Sportkomplex mit mehreren Sporthallen einem Leistungszentrum für Schwimmen mit 8 verschiedenen Becken und dem Stadion Estadio Atanasio Girardot. Benannt ist das Stadion nach Manuel Atanasio Girardot Díaz, einem kolumbianischem Revolutionsführer, der an der Seite von Simon Bolivar für die Unabhängigkeit von Spanien kämpfte.

Das Stadion wurde 1953 als kombiniertes Fußball- und Leichtathletikstadion errichtet und ist mit 45.000 Plätzen das drittgrößte Stadion Kolumbiens. Hier tragen die beiden Vereine Atletico National und Independiente Medellin ihre Heimspiele aus. Auf der Suche nach einem Eingang laufen wir zunächst zweimal um die Arena. Wir finden zwar die Fanshops der beiden Clubs, nicht aber den Eingangs in die Arena. Vor dem Stadion werden wir von Schwarzhändlern angesprochen, ob wir Tickets für das Heimspiel am Donnerstag von Atletico National gegen Tolima in der Primera A, der ersten kolumbianischen Liga erwerben wollen. Ja sicher. Allerdings kaufen wir die Tickets im Fanshop von Atletico National. Hier kosten die Tickets nicht 50.000 sondern nur 34.000 Pesos.

Nach einigem Fragen finden wir dann doch noch an Tor 36 den Eingang. Um 16:00 Uhr beginnt eine Stadionführung, son informiert uns ein Sicherheitsmitarbeiter. Eine junge Frau bittet uns herein und wird nehmen zunächst in dem Raum Platz in dem auch die Pressekonferenzen der Fußballclubs stattfinden. Danach geht es durch die Umkleidekabinen und den REgenarationsbereich auf den grünen Rasen. Laufbahnen gibt es mittlerweile nicht mehr. Für die Südamerikaspiele 2010 wurde das Stadion umgebaut und erneuert. Heute ist es ein reines Fußballstadion. 

Eröffnung des Stadions Girados im Jahre 1953

Kommentare powered by CComment