Arabisches Sprichwort

Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.

003 KL Malls

Nach sechs Monaten auf Reisen wird es Zeit Einkaufen zu gehen. Und da bietet sich KL förmlich an. Schon der Bahnhof KL Sentral ist eine riesige Shopping Mall. Auf sechs Etagen unter zwei Wolkenkratzern findet man hunderte von Shops. Uns zieht es aber zunächst in einen Laden des französischen Sportartikel-Händlers. Decathlon ist vier Mal in Kuala Lumpur vertreten. Mit dem Bus 600 erreicht man nach wenigen Haltestellen die Filiale an der Old Klang Road.

Das Angebot entspricht dem Sortiment in den Dortmunder Filialen. Mit neuen Shorts, neuem Shirt, einer Regenjacke für Neuseeland, einer Wasserflasche und einer Sonnenbrille verlasse ich den Shop. Anke ist bescheiden wir immer. Ein Short, Ein Wanderröckchen und auch eine Wasserflasche stecken in ihrem Körbchen. Für alles zusammen werden knapp 60 € fällig. Am Nachmittag irren wir durch die Bahnhofsmall und stürmen den Guardian. So lautet der Name des lokalen Drogeriemarkts. Sonnencreme, Pflaster und Fußpilzsalbe wandern in den Einkaufswagen.

001 KL Malls

Am zweiten Tag unseres Shoppingwahnsinn stürmen wir das Plaza Low Yat. Eine riesige Mall ausschließlich für IT und Telekommunikation. Hier finde ich endlich eine Hülle für mein Nokia 6.1. Direkt gegenüber befindet sich der Berjaya Times Square. Mit 0,35 Millionen Quadratmetern auf Platz 9 der größten Einkaufszentren weltweit. Riesig aber bei weitem nicht so elegant wie die Mall von gestern. Relativ viele Ramschläden. Die obersten zwei Stockwerke weisen sehr hohen Leerstand auf.

002 KL Malls

Während in Europa und USA die Zeit der großen Malls sich dem Ende zu neigt scheinen diese hier in Asien noch außerordentlich beliebt. Es liegt sehr wahrscheinlich auch an den angenehmen Temperaturen in den Konsumtempeln. Während draußen das Thermometer an der 35 Grad Marke kratzt ist es drinnen mit unter 25 Grad fast schon zu kühl.




Kommentare powered by CComment