Franz Kafka

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

Die Huka Falls liegen acht Kilometer nach der Stadt Taupo. Der größte See Neuseelands, der Lake Taupo, entwässert in den Waikato River. Und hier kurz hinter der Stadt zwingt sich der Fluss durch ein Nadelöhr. Der zuvor fast 100 Meter breite Fluss verengt sich auf gut 15 Meter und überwindet in Stromschnellen zwei Kaskaden.

001_huka_falls
001_huka_falls
002_huka_falls
002_huka_falls
003_huka_falls
003_huka_falls
004_huka_falls
004_huka_falls
005_huka_falls
005_huka_falls
006_huka_falls
006_huka_falls

Zu beiden Seiten der Wasserfälle gibt es Wanderwege. Unweit befindet sich das Hipapatua Reserve mit einem Badeplatz am Waikato River. Hier kann man bis zu drei Nächte kostenlos in Zelt oder Campervan übernachten. Wir bauen unser Zelt unter einer Eiche auf. In der Nacht über uns der Sternenhimmel der südlichen Hemisphäre.

007_huka_falls
007_huka_falls
008_huka_falls
008_huka_falls
009_huka_falls
009_huka_falls
010_huka_falls
010_huka_falls
011_huka_falls
011_huka_falls
012_huka_falls
012_huka_falls

Kommentare powered by CComment