Pierre Bernardo

Zu reisen bedeutet sich zu entwickeln

Aus dem Ferghanatal nach Bischkek führen zwei Wege. Einfach und schnell geht es mit dem Flugzeug von Osch nach Bischkek. Mit Pegasus Airline gibt es schon Flüge für weniger als 50 Euro und in knapp einer Stunde ist man in der kirgisischen Hauptstadt. Wir entscheiden uns für die Fahrt mit dem Shared Taxi. Von Taschkomyr am Abzweig des Highways nach Sary Chelek finden wir einen Fahrer. In dem geräumigen Madza finden 6 Passagiere Platz. Im Gegensatz zu den überfüllten Bussen eine sehr komfortable Art zu Reisen. Für die sechsstündige Fahrt verlangt der Fahrer von jedem Mitreisenden 700 Sum - etwa 10 US Dollar. Unsere Mitfahrer sind eine Familie mit vier kleinen Kindern, die in Reihe 2 ihren Platz finden, und ein weiterer Herr auf dem Beifahrersitz. Uns bleibt die gesamte hintere Sitzbank.

Entlang des immer wieder aufgestauten Naryn-Flusses windet sich die Strasse in die Höhe. Nach gut einer Stunde erreichen wir das Ketmentub-Tal mit dem riesigen Toktogul-Stausee. Die Strasse umrundet den See in einem Halbkreis bis zur Ortschaft Toktogul. Da wir nur einen Tankstopp machen, bleibt keine Zeit für das Fotografieren. Nach der Stadt  schraubt sich die Straße nun immer weiter in die Höhe. Es regnet leicht und ab und an hören wir ein fernes Donnergrollen.

Der Weg führt durch das weite Suusamyr Valley in einer Höhe von 2000 bis 2500 Metern. Wir fahren durch eine grüne hochalpine Landschaft mit Jurten, weidenden Pferden und Kühen. Auch hier stoppen wir nicht. Das wunderschöne Panorama zieht hinter den getönten Scheiben unseres Taxis an uns vorbei. Den Ausgang des Tales bildet der Töö-Pass. Auf einer Höhe von 3150 Metern fahren wir auf den Fernstrasse M41 Richtung Norden. Nach den Tunnel windet sich die Strasse in engen extrem steilen Kehren die Berg hinab.

Nach einer weiteren Stunde erreichen wir flachere Terrain und die Verbindungsstraße zwischen dem kasachischen Schymkent und der kirgisischen Hauptstadt.

 

Kommentare powered by CComment