Augustinus Aurelius

Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

001 empire state building

Der Inbegriff eines Wolkenkratzers. 1930 in nur 14 Monaten errichtet. 381 Meter hoch mit Antenne sogar 443 Meter. Beim Bau starben 14 Arbeiter. Viele, viele Jahre war das Empire State Bulding das höchste Gebäude der Welt. Erst 1972 ging dieser Titel an des World Trade Center. Das Art Deco Gebäude steht an der 5th-Avenue in Midtown Manhattan. Zu seinen Füßen arbeiten Menschen in schicken, bordeauxfarbenen Uniformen und weisen einem den Weg zu den Besucheraufzügen.

Die Gehwege unterhalb des Gebäudes sind, wie in vielen Straßen New Yorks, mit Baugerüsten überdacht. Vermutlich sollen so die Fußgänger vor herabfallenden Teilen geschützt werden. Gegenüber dem Top of The Rock wirkt das Empire State Building ein wenig in die Jahre gekommen. Als am späten Nachmittag die Ikone von einem Wolkenkratzer erreichen können wir ohne Wartezeit zum Ticketschalter laufen und die QR_Code unseres online erworbenen Tickets zeigen.  Der Aufzug ist bei weitem nicht so schnell und führt zunächst in eine Art verglastem Vorraum in der 76. Etage. Hier wirkt alles en wenig in die Jahre gekommen. Dann darf man sich noch einmal anstellen und fährt mit einem zweiten Aufzug in die 86. Etage in 320 Metern Höhe.

Die zu allen vier Seiten offene Aussichtsplattform erlaubt einen großartigen Bilck auf die Stadt. Leider ist das Wetter nicht so klar wie am gestrigen Tag. Am späten Nachmittag ist der Andrang nicht so groß. Wir flanieren in Ruhe zweimal um die Antennenspitze und genießen die Aussicht. Zum Central Park hin schauen wir auf das Rockerfeller Center hinab. Daneben entsteht gerade der Central Park Tower und das Steinway Building an der 57. Straße, die nach Fertigstellung das Empire State Building überragen werden. Auf der anderen Seite dominiert der One World Tower die Skyline von Lower Manhattan.

 

Kommentare powered by CComment