Buddha

It is better to travel well than to arrive

monumental 01

Das Estadio Monumental Antonio Vespucio Liberti - oder kurz El Monumental - ist das größte Stadion in Argentinien. Das große Rund mit Leichtathletiklaufbahnen um das eigentliche Fußbalfeld ist die Heimspielstätte von River Plate und auch das Stadion der La Albiceleste. Hier spielen und spielten Maradona, Messi und Co. in den himmelblauen Trikots der argentinischen Nationalmannschaft. Es liegt im Norden im Stadtteil Belgrano und hat aktuell eine Kapazität von 65.645 Plätzen. 

Der argentinische Rekordmeister Club Atlético River Plate, kommt urspünglich auch aus dem Süden der Stadt. Das erste Stadion von River Plate befand sich unweit der im Stadtteil La Boca. Doch die Millionarios, so der Spitzname von River Plate, zogen immer weiter in den reicheren Norden. Zunächst in ein Stadion nach Recoleta, dann 1936 begannen mit dem Bau des Monumental., das zum Teil aus Transfererlösen finanziert wurde Ursprünglich hatte das Stadion über 100.000 Plätze. Für die WM 1978 wurde die Arena umfassend renoviert und das Fassungsvermögen sank auf 76.600 Zuschauer.  Deutschland spielte hier das Eröffnnungsspiel gegen Polen. Argentinien wurde mit dem Sieg gegen die Niederlande zum ersten Mal Weltmeister. 

Als wir am späten Nachmittag nach einer langen Fahrt mit Metro und Bus das Stadion erreichen, schließt das Vereinsmuseum gerade. Hier hätten wir eine Stadiontour buchen können. Daraus wird nun nichts. Schade. Was auffällt ist die Bodenständigkeit argentischer Fußballvereine. Wie schon bei den Boca Juniors oder bei Independente. Die Clubs sind keine abgehobenen Konstrukte, die als Kapitalgesellschaften ausschließlich dem Profifußball verpflichtet sind. 

Rund um das El Monumental gibt es weitere Sportanlagen. Und als wir das Stadion besuchen, bringen gerade sehr viele Eltern ihre Kinder zum Sport. Hier wird aktiv Sport betrieben. Es gibt eine Schule und der Verein mit seinen 150.000 Mitgliedern erfüllt eine soziale Funktion.

Kommentare powered by CComment