Bagan ist sicher das wichtigste touristische Ziel in Birma und gehört zusammen mit Angkor in Kambodscha zu den absoluten Highlights Südostasiens. In der Kulturlandschaft Bagan gibt es über 2000 historische Sakralbauten, die sich als Ziegelpagoden in einer trockenen Ebene gen Himmel recken. Mit Nyaung U, Alt-Bagan und Neu-Bagan gibt es drei Orte, in denen man Quartier nehmen kann. Wir nächtigen in einer einfachen Pension in Nyaung U.

Nach einer sehr hellhörigen Nacht frühstücken wir auf der Hotelterrasse mit langweiligem kontinentalem Breakfast. Direkt am Hotel können wir für kleines Geld Fahrräder mieten und dann machen wir uns auf Bagan zu erkunden. Zwischen den drei Hauptorten, die jeweils etwa 7 Kilometer voneinander entfernt gelegen sind, kommen wir auf prima asphaltierten Straßen gut voran. Zu den einzelnen Pagoden führen sandige Wege. Wir radeln in Richtung Alt-Bagan und bleiben immer wieder stehen um die Szenerie zu bewundern.

Gegen Mittag finden wir einen grossartigen, schattigen Platz oberhalb des Irrawaddy, wo wir auf bequemen Liegen die Mittagshitze abwarten. Zum Abend hin suchen wir für den Sonnenuntergang einen Topspot auf. Mit uns finden sich hier hunderte Touristen mit dem Ziel unerreichte Sonnenuntergangsfotos zu schießen. Trotz der "Menschenmassen" ist es nett und beschaulich. Am frühen Morgen dann dasselbe noch einmal. Doch nun ist es der Sonnenaufgang der lockt.


Kommentare powered by CComment